Informationen zur Eingewöhnung im Zwergenkindi

Liebe Eltern!

Der Übergang in die Kinderkrippe stellt eine große Herausforderung für Sie und Ihr Kind dar.

Es muss sich an eine andere Umgebung anpassen, neue Beziehungen zu noch fremden Menschen aufbauen, sich in einer Gruppe mit bis zu 10 Kindern zurechtfinden und sich an einen neuen Tagesablauf gewöhnen.

Deshalb möchten wir diesen Übergang so behutsam wie möglich gestalten und richten uns dabei nach einem bewährten Eingewöhnungskonzept.

Dabei sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen, denn gut eingewöhnte Kinder entwickeln sich besser, sie sind neugieriger, fühlen sich in der Kindergruppe wohler und werden weniger krank. Die Eingewöhnung kann etwa 4-6 Wochen dauern. Planen sie dies bitte bezüglich einer eventuellen Erwerbstätigkeit ein. Braucht ihr Kind zusätzlich Nachmittagsbetreuung muss das in die Planung der Eingewöhnung mitberücksichtigt werden. Die Eingewöhnung verlängert sich dann um etwa zwei Wochen, also insgesamt sechs bis acht Wochen.

Wie verläuft die Eingewöhnung im Zwergenkindi?

In den ersten zwei bis drei Tagen begleiten Sie Ihr Kind für ein bis zwei Stunden in die Einrichtung. Nun darf es den Raum erkunden und die Erzieherinnen und die anderen Kinder kennenlernen. Während dieser Zeit sind Sie für Ihr Kind die sichere Basis, zu der es jederzeit zurückkehren darf. Bitte drängen Sie Ihr Kind nicht, sich von Ihnen zu entfernen und akzeptieren Sie es, wenn Ihr Kind Ihre Nähe sucht. Vielleicht erkundet es auch alleine den Raum, Sie bleiben dann als sicherer Hafen im Hintergrund. Ihr Kind wird immer wieder sich Ihrer Anwesenheit vergewissern und mit Ihnen Blickkontakt suchen. Die Bezugserzieherin wird in dieser Zeit noch viel beobachten und sich um eine vorsichtige Kontaktaufnahme bemühen.

Am dritten oder vierten Tag wird eine erste Trennung für etwa eine Viertelstunde versucht. D.h. Sie kommen mit Ihrem Kind in die Gruppe und die Bezugserzieherin bietet sich als Spielpartner an. Wenn das Kind sich einem Spiel zugewandt hat, verabschieden sie sich klar und eindeutig, sobald die Erzieherin das ok gibt, und gehen aus dem Gruppenraum. Bleiben Sie anfangs noch im Haus, da die Trennungszeit nur langsam gesteigert wird und wir Sie holen können, sobald Ihr Kind Sie braucht. Sie können es sich in der Küche bequem machen und sich vielleicht einen Kaffee oder Tee bereiten. Wir werden Sie dann holen, wenn Sie Ihr Kind abholen dürfen. Sie verlassen dann die Einrichtung.

Die Eingewöhnung ist dann abgeschlossen, wenn Ihr Kind die Bezugserzieherin als sichere Basis akzeptiert und sich von ihr trösten und beruhigen lässt, einen Rhythmus im Tagesablauf gefunden hat und mit der Aufenthaltszeit in der Einrichtung nicht überfordert ist.